Marseille & seine Märkte – auf Entdeckungstour an der Mittelmeerküste

port de Marseille
Marie-Kristin
Autor
Marie-Kristin

Mindestens so toll wie die französische Hauptstadt, reich an Geschichte, total kreativ und ein hippes, multikulturelles Umfeld: das ist Marseille. Seitdem griechische Siedler vor mehr als 2600 Jahren an die französische Küste kamen, lebt die Hafenstadt von seiner kulturellen Vielfalt. Nicht umsonst war die zweitgrößte Stadt Frankreichs 2013 die Kulturhauptstadt Europas und ist allgemein als das Tor zum Orient bekannt. Es gibt so viel zu sehen in einer Stadt, hier pulsiert das Leben geradezu! Die Stadt hat viele Gesichter und lohnt einen ausgiebigen Besuch. Startet eure Erkundungstour am Vieux Port (und probiert in einem der Restaurants Bouillabaisse, eine Spezialität der Region). Nur wenige Meter weiter, kommt ihr zu den Einkaufsstraßen, die jedes Shoppingherz höher schlagen lässt. Und wer Alexandre Dumas weltberühmten Roman „Der Grad von Monte Christo“ verschlungen hat, dem dürfte Marseille sowieso nicht unbekannt sein, da besagter Graf jahrelang (natürlich nur fiktiv) in der Festung Château d’If, auf der vor der Küste gelegenen Insel,  eingesperrt war. Ihr merkt…Marseille ist ganz sicher eine Reise wert & ein besonderes Highlight sind dabei ganz sicher die Märkte der Stadt!

marseille+GettyImages_157614810Previewlarge

MARCHÉ DES CAPUCINS

Der Marché des Capucins ist nicht dein typischer französisch-provinzialer Markt, auf dem nur Lavendel und Olivenöl verkauft wird.  Viel mehr ist der Marché des Capucins von und gerade für die große arabische Gemeinschaft in Marseille. Und ist gleichzeitig wohl einer der authentischsten nordafrikanischen Märkten den man in Europa finden kann.  Bei einem Besuch des Marché des Capucins fühlt man sich schnell in das Zeitalter des Mittelalter zurück versetzt. Leicht lässt sich die Zeit vergessen, wenn man zwischen den vollen und engen Gassen hindurchschlendert und Verkäufer probieren alles von exotischen Früchten und Gemüse, über Gebäck bis zu Radioweckern an den Mann zu bringen. Natürlich muss man auf diesem Markt handeln, aber insgesamt fallen die Preise doch niedriger aus als auf anderen Märkten der Stadt. Wo du dieses Marseiller Highlight finden kannst? Der Markt konzentriert sich um die Rue Longue des Capucins in der Nähe der Noailles Station.

WEITER MÄRKTE MARSEILLES

Wer sich an den regionalen Spezialitäten (wie die bereits erwähnte Bouillabaisse) probieren und das Flair der Provence zu erleben möchte, begibt sich am besten am frühen Morgen zum Vieux Port um den berühmten Fischmarkt Marseilles zu besuchen.

City centre of Marseille, France

Wem nicht so nach Meeresbewohnern sondern eher nach Blütenmeeren ist, sollte zu einem der Blumenmärkte auf dem Prado, den Place Monthyon oder die Allées de Meilhan besuchen.  Jeden Mittwoch findet hingegen auf dem Cours Julien ein Markt von lokalen Erzeugern statt, die hier vor allem Bioprodukte anpreisen. Alle Briefmarkensammler sollten sich hier an einem Sonntagmorgen her bemühen, da eigens für sie ein riesiger Briefmarkenmarkt stattfindet. Jeden 2. Samstag hingegen ist hier ein Flohmarkt auf dem man günstig alte Bücher erwerben kann und jeden 2. Sonntag findet hier ein gut besuchter Trödelmarkt statt.

Ihr merkt: Marseille ist nicht nur multikulturell, sondern ist auch ein Muss für alle Marktliebhaber!