Mit DriveNow und SURPRICE Hotels in Hamburg durchstarten!

DriveNow_Hamburg1
Juliane
Autor
Juliane

Wir lieben Hamburg und seine Möglichkeiten! Die Hansestadt im hohen Norden macht es einem leicht, immer wieder für ein Wochenende vorbeizuschauen, so vielfältig ist die Stadt. Kultur, Clubs, Shopping oder einfach mal wieder die Nase in den Wind des Hamburger Hafens stecken – Hamburg hat Seele, Hamburg macht Spaß! Und wisst ihr, was auch Spaß macht? Im MINI durch die Stadt zu düsen und von Hafencity bis Fischmarkt alles mobil zu erleben. Erlebe den Charme der Speicherstadt, verstaue deine Shoppingtüten im kleinen Schwarzen und tauche ein in die Seele von Altona – alles ganz wie dir’s gefällt. Denn DriveNow Carsharing gibt’s seit Ende letzten Jahres auch in Hamburg!

Landungsbrücken Hamburg

Erfolgsmodell Carsharing

In der deutschen Hauptstadt ist Carsharing überhaupt nicht mehr wegzudenken. Viele hunderte Autos der verschiedenen Anbieter konkurrieren in Berlin um die Gunst derjenigen, die lieber teilen statt mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein (Psst…teilen macht Spaß!). Flexibel, ohne Parkgebühren und ohne jemals(!) selber wieder das Auto saugen zu müssen – quasi all‘ die tollen Sachen ohne die Dinge, die manchmal nerven. Auch deshalb sieht man nicht nur in Berlin, sondern inzwischen auch in München, Köln, Düsseldorf und – man höre und staune – San Francisco – die charmanten MINIS von DriveNow durch die Innenstädte kurven.

Entspannt am Flughafen

Toll ist, dass man mit Carsharing bei einer der oft größten Ausgaben im Urlaub sparen kann – die An- und Abreise zum Flughafen. Ein Taxi zu nehmen ist meistens teuer und man steht möglicherweise lange Schlange – klar, es kommen ja gefühlt immer alle Flieger gleichzeitig an… Bequemer und günstiger ist da so ein kleiner Flitzer, den man nichtmal kompliziert vorbestellen und abholen muss. Der Witz ist ja, dass man mit einer DriveNow-Mitgliedschaft in allen angeschlossenen Städten fahren kann. Als Berliner an der Elbeunterwegs? Kein Problem!

DriveNow_Hamburg2

Routentipps

1)      Immer geradeaus: Waterkant Hamburg-Style

Eine besonders schöne Tour führt euch immer am Wasser entlang: Im Westen geht’s los, am besten ganz früh am Fischmarkt, wo ihr sonntags euer erstes Fischbrötchen genießen könnt und der aufgehenden Sonne entgegen blinzelt. Dann weiter Richtung Osten, über die Landungsbrücken. Hier starten die großen und kleinen Schiffe für die Hafenrundfahrten, perfekt um sich mal einen Überseefrachter ganz aus der Nähe anzugucken. Danach wieder gen Osten, der Chicago-Kai und die wunderbar imposante, neu entstandene und entstehende Hafencity warten darauf, bewundert zu werden! 

2)      Hamburger Geschichte durch die Jahrhunderte – quer durch Altona

Altona ist riesig und verspricht als einer der ältesten Stadtteile Hamburgs jede Menge Erlebnisse – perfekt für die mobile Carsharing-Spritztour zwischen den verschiedenen, lohnenswerten Hot Spots. Auch hier lohnt sich natürlich der Start am Fischmarkt, wo die 1895 gebaute historische Fischauktionshalle das Treiben der Händler um die Jahrhundertwende erahnen lässt. Weiter geht’s zum so genannten „Dockland“ am Ausrüstungskai Große Elbstraße – das futuristische, preisgekrönte Gebäude ist einem Schiff im Hafen nachempfunden. Toll für alle Architekturliebhaber und Fotografen! Jetzt aber Richtung Norden, wo mitten in der Altonaer Altstadt der Platz der Republik und gleich daneben das Altonaer Museum warten. Einmal in der Altstadt, lohnt sich auch ein Blick in die Barockkirche St. Trinitas!  

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

3)      Doppelt um die Alster – Hamburgs Seele

Was wäre Hamburg ohne die Alster?! Mit einem schicken MINI lassen sich Binnen- und Außenalster prima umrunden, mit dem einen oder anderen Zwischenstopp zum Schlemmen, Shoppen und Gucken. Ganz klassisch bietet sich da natürlich Fisch am Jungfernstieg an, bevor es weiter geht zur Hamburger Kunsthalle und Kunst der Gegenwart und Moderne.  Dann weiter am Ostufer der Außenalster entlang, dort kommt man dann auf eine Straße mit dem verführerischen Namen „Schöne Aussicht“. Nicht umsonst, das sei an dieser Stelle verraten! Am Westufer der Außenalster lockt dann der Alsterpark, bevor man sich Richtung Innenstadt an der Binnenalster dann ins Shoppingabenteuer Hamburg stürzen kann. 

Ihr seht, Hamburg hat an allen Ecken und Kanten ‘was zu bieten – prima, wenn man dann flexibel mobil ist. Und jetzt ab nach Hamburg mit euch!