Das Museumsufer in Frankfurt – Kultur am Main

Frankfurt after sunset
Marie-Kristin
Autor
Marie-Kristin

Oft wird Frankfurt das finanzielle Zentrums Deutschlands, Bankfurt oder auch Mainhattan genannt. Genauso gut könnte man es aber auch als Stadt der Kultur und Kunst bezeichnen. Besonders am Mainufer, zwischen Eisernem Steg und der Friedensbrücke, ist dies nicht zu übersehen. Alleine hier tummeln sich 15 Museen dicht an dicht.

Da wäre zum Beispiel das Städel Museum. Mit einer beeindruckenden Kunstsammlung kann es ganz vorne in der Liga der besten Museen der Welt mitspielen. Zur Zeit werden hier circa 100.000 Zeichnungen, 500 Fotografien, 600 Skulpturen und circa 3.000 Gemälde ausgestellt und geben so einen tollen Überblick auf 700 Jahre europäische Kunstgeschichte, vom frühen 14. Jahrhundert über die Renaissance, zur klassischen Moderne bis hin zur Gegenwart.

Museumsuferfest 8_1000x664
Für alle Freunde des bewegten Bildes ist das Deutsche Filmmuseum ein Muss! Mit einem Schwerpunkt auf den klassischen Avantgardefilm, dem künstlerischem Animationsfilm und dem Neuen Deutschen Film, beherbergt es fast 7.000 Kopien. Die Dauerausstellung des Museums ist der Geschichte und Vorgeschichte des Film gewidmet, aus deren Sammlung regelmäßig Filme vorgeführt werden, gerne im historischem Herzstück des Museum, dem kommunalem Kino.

Was ist Kommunikation? Auf welchen Wegen kommunizieren wir? Auf diese und andere Fragen, gibt dir das Museum der Kommunikation Antworten. Das preisgekrönte Museum bietet einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Kommunikation und setzt dieses Kunstvoll in Szene. In der Dauerausstellung „Medien erzählen Geschichte(n)“ kann man eindrucksvoll über die Entwicklung der Kommunikation lernen, von der Buschtrommel zum Internet sozusagen.

Gegründet im Jahre 1979 war das DAM, kurz für Deutsches Architekturmuseum, damals das erste seiner Art in Europa. Das DAM zeigt ständige große und kleine Wechselausstellungen aktueller Architektur aus dem Aus- und Inland. Daneben gibt es eine Dauerausstellung, die anhand vorgeschichtlicher Hütten bis hin zum Wolkenkratzer die Siedlungsgeschichte der Menschheit bildlich darstellt.

Museumsuferfest7_1000x664
Das Museumufer beheimatet auch das Liebighaus, eines der international bedeutendsten Skulptur-Museen. 4.400 Jahre Bildhauerkunst dargestellt in 2.000 Werken. Das Liebighaus zeigt großartige Kunstwerke aus dem alten Ägypten über die römische und griechische Antike, dem Mittelalter und die Renaissance bis hin zu Werken aus dem Barock und dem Klassizismus. Und dabei begeistern nicht nur die Skulpturen, auch der idyllische Garten lohnt einen Ausflug – ein Ort der Ruhe und Besinnlichkeit.
Neben diesen und weiteren tollen Mussen, bietet das Museumsufer seinen Besuchern noch weitere Highlights. So feiert sich das Museumsufer jedes Jahr Ende August selber. Den Besuchern wird ein vielfältiges, multikulturelles Programm mit viel Livemusik und künstlerischen Darstellungen geboten. Und das alles direkt am Fluss – absolut einen Besuch wert!