Unterwegs in Danzig – auf den Spuren der polnischen Kultur

Gdansk_FINAL_2
Marie
Autor
Marie

Danzig ist ohne Frage eine offene Stadt. Vor allem durch die Lage am Meer und damit verbundenen Handelswegen und Verkehrsverbindungen. Danzig ist nicht nur Polens Ostseetor zur Welt, sondern längst ein Treffpunkt vieler Kulturen und Nationalitäten. Wir zeigen euch, wo ihr der einheimischen Kultur ganz nah auf die Fersen kommt!

Cepelia

Cepelia ist eine Stiftung mit einer Mission – und zwar das polnische Volks- und Kunsthandwerk zu schützen, zu organisieren, zu entwickeln und zu verbreiten. Das passende Lädchen dazu findet ihr in Danzig an zwei Standorten. Aus allen Regionen wird dort polnische Handwerkskunst zusammengestellt. Wenn das mal kein authentisches Souvenir oder Mitbringsel ist! Stöbert in einem breiten Sortiment aus origineller Keramik, Gobelins, Glas, Schmuck und Korbwaren. Bei Cepelia könnt ihr die kulturelle Identität Polens nicht nur erahnen, sondern auch entdecken und erwerben. Perfekt oder?

Amber Art

Amber – das Gold des Nordens – ist seit Ewigkeiten der größte Reichtum der Stadt am Meer. Wovon wir reden? Na von Bernstein! Möglicherweise denkt ihr jetzt nur an Omas kitschige Broschen, dann belehrt euch unbedingt eines Besseren. Rund um die Marienkirche findet ihr Läden der besten Bernsteinmeister weltweit. Extravagante Schmuckstücke, aber auch Ausgefallenes, wie Bilderrahmen oder Schachspiele werdet ihr dort entdecken. Natürlich fehlt es nicht an Kitsch aber ihr findet hier wirklich hochwertige Juwelierarbeiten, wenn ihr euch von Imitaten fernhaltet. Echten Bernstein erkennt ihr zum Beispiel daran, dass er sich statisch auflädt, wenn man ihn an Stoff reibt. Eine Adresse, die ihr beim Thema Ostseegold nicht verpassen solltet, ist der Schmuck- und Kunsthersteller Amber-Art-Gutowski.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wielki Mlyn

Die Wielki Mlyn (Große Mühle) hat schon etliche Jahre auf dem Buckel und gehört unbedingt zu eurem Danzig-Trip dazu. Das Backsteingebäude war bis 1945 mit einem stetigem Wasserplätschern verbunden. 18 große Mühlenräder wurden einst durch den Radaunekanal angetrieben. Heute hat die Wielki Mlyn immer noch einen Nutzen, allerdings einen weit moderneren. Ein Einkaufzentrum verbirgt sich nämlich im Inneren. Einige alte Mühlenräder könnt ihr trotzdem noch ansehen. Ein absolutes Must-Do in der Altstadt!

Galeria Sztuki

Darf ich vorstellen, eine kaschubische Kunstgalerie: die Galeria Sztuki! Eure Suche nach Souvenirs  oder einzigartigen und handgefertigten Alltagsartikeln hat in diesem Geschäft ein Ende. Vor allem die Tradition der kaschubischen Stickerei könnt ihr hier begutachten. Außerdem ist man hier sehr offen für moderne Interpretationen der Produkte und die Wünsche der Kunden. Nichts wie hin!

Galeria Starych Zabawek

Den folgenden Tipp legen wir euch auch noch warm ans Herz. Die Galeria Starych Zabawek ist nämlich die Galerie der Alten Spielzeuge. Das Ergebnis einer langjährigen Suche mündet hier in eine einzigartige Kollektion aus polnischen Spielzeugen. Von 1920 bis 1989. Es handelt sich um Miniaturkopien des damaligen alltäglichen Lebens, Exponate, Kataloge und Bilder. Beim Anblick des Puppenhaussortiments bekommt ihr eine Ahnung, wie es damals in Danzig aussah oder katapultiert euch in sentimentale Kindheitserinnerungen. Habt Spaß zwischen Puppen, Teddys und Flugzeugen und lernt Polen mal richtig authentisch kennen!

  • INFO
  • Cepelia
  • ul. Dluga 47, 80-827 Gdańsk und
  • ul. Jagiellonska 10H, 80-371 Gdańsk
  • www.cepelia.pl
  • Amber Art
  • Perseusza 11, 80-299 Gdańsk
  • www.amber.art.pl
  • Wielki Mlyn
  • Wielkie Mlyny 16, 80-849 Gdańsk
  • www.wielkimlyn.gda.pl
  • Galeria Sztuki
  • ul. Św. Ducha 48, 80-834 Gdańsk
  • www.gskart.pl
  • Galeria Starych Zabawek
  • ul. Piwna 19/21, 80-831 Gdańsk
  • www.stare-zabawki.pl