Bukarest – Osterbrot mal anders

The old Royal Palace, actually National Art Museum from Bucharest,
Marie-Kristin
Autor
Marie-Kristin

Osterbrot gehört zu Ostern wie Eier, Hasen und Co. Fast jeder Kulturkreis hat seine eigene Form des Ostergebäcks und auch in Bukarest verspeist man zu Ostern eine besonders leckeres Variante.

BUKAREST

Die rumänische Hauptstadt hat mehr zu bieten, als man anfangs vielleicht denken mag. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Bukarest allgemein auch „Paris des Ostens“ genannt wird ? Die Bukarester haben sogar ihren ganzen eigenen Triumphbogen, den „Arcul de Triumf“, welcher für die Unabhängigkeit des Landes im Jahre 1878 steht.

The old Royal Palace, actually National Art Museum from Bucharest,

Die vielfältige Architektur zeugt zudem von der wechselhaften Geschichte der Metropole, besonders die türkische, französische und die österreichische Kultur prägten diese Stadt sowohl kulturell als auch kulinarisch. Bei einem Besuch in Bukarest erwarten euch  daher zahlreiche besondere Viertel, Museen und wunderschöne Gebäude, die einen staunen lassen. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören sicherlich der Palast des Parlaments, das Nationalmuseum der Kunst und das Bukarester Königsschloss – die solltet ihr unbedingt einmal gesehen haben. Auch Nachtschwärmer kommen in Bukarest voll auf ihre Kosten. Besonders im Studentenviertel Regie gibt es jede Menge Bars, Restaurants und Clubs, die für jeden Geschmack das Richtige parat haben.

KOZUNAK

Die rumänische Variante des Osterbrotes wird Kozunak genannt und ist ein traditionell süßes Gebäck. Es ähnelt dem italienischem Panettone sehr, hat aber eine andere Form und mehr Rezeptvarianten. Meist isst man es als leckeres Frühstück oder zum Nachmittagskaffee – probiert es doch am besten selbst einmal aus!

file000145091099_1000x751

Für die Zubereitung braucht man Mehl, Eier, Zucker, Hefe, eine Prise Salz, Butter und Milch. Wenn man möchte, kann man noch Vanillezucker, Zitronensaft, Rosinen oder Nüsse in den Teig mit einarbeiten, deiner Fantasie sind hier praktisch keine Grenzen gesetzt. Bevor der Hefeteig in den Ofen kommt, solltet ihr ihn noch einige Zeit gehen lassen (ca. 1-2h) , damit die Hefe arbeiten und das Kozunak aufgehen kann. Danach kann man den Teig in verschiedenen Formen zubereiten, sei es ein Kranz, ein Zopf oder einfach als Brotlaib. Bevor ihr das Ganze dann in den Ofen tut (ca 30min bei 180°) , solltet ihr die Masse noch mit Eigelb einpinseln damit das ganze später einen schönes gold-braunes Aussehen bekommt. Oft wird das Gebäck noch mit gekochten Eiern dekoriert, sie werden direkt in den Teig eingebacken oder in vorher geformten Mulden auf das fertige Brot gelegt. Neben den Eiern wird das Konsunak meist noch mit Zucker und gehobelten Mandeln verziert. Und Voilá! Fertig ist euer besonderes Osterbrot!

Bg-kozunak-2

Hier nochmal die Grundzutaten mit Mengenangaben (und beim Rest einfach kreativ sein und nach Lust und Laune ausprobieren!) :

  • 250 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 5 EL Milch
  • 1 Ei
  • 20 g Hefe
  • Prise Salz

Viel Spaß und Paște fericit! (Frohe Ostern!)