Das beste Sushi der Stadt – das Makisu in Brüssel

MAKISU 001_1000x863
Marie-Kristin
Autor
Marie-Kristin

Der Name ist Programm im Makisu. Der Name steht nämlich für „die Sonnenseite von Sushi“ und man gibt sich hier alle Mühe, dir ein einmaliges Erlebnis zu bereiten..

MAKISU Komm auf die Sonnenseite des Lebens! Für dich wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Die Besitzer des Makisu reisten einmal um die Welt um für uns, den Gästen des Makisus, nur die besten und leckersten Rezepte aufzutreiben. Und das gelang ihnen! Der Ruf das beste Sushi der Stadt anzubieten wird dem Makisu gerecht aber das soll nicht heißen das man sich darauf aufruht, oh nein! Sushi wird hier nicht nur gegessen, es wird erlebt.

MAKISU 001_1000x863Neben dem Standard Maki haben sich die betreiben eine besondere Idee einfallen lassen: Kreiere dein eigenes Maki! Du kannst aus 30 leckeren Zutaten dir dein eigenes Maki, nach deinen Wünschen und Vorlieben zusammenstellen (bei 3 Millionen Möglichkeiten dürfte es da nicht langweilig werden!). Das Sushi Restaurant auf der Rue de Bailili verspricht also nicht noch köstliches Essen, auch dein Geldbeutel wird geschont, köstliches Sushi zu einem angemessen Preis ist im Makisu kein Gegensatz. Also, was wartet ihr noch? Let’s roll!

MAKISU 009_1000x907

SUSHI SELBER MACHEN Du bist im Makisu auf den Geschmack gekommen und willst dich nochmal an Maki probieren? Du brauchst dafür: 250g Sushi Reis 375 ml Wasser 1 EL Reisessig ½ EL Mirin 1/2 Zucker 1 TL Salz 6 Noriblätter 1 TL Wasabipaste Karotten, Salatgurken, Avocados, Lachs…. Wie du dein Sushi eben magst.

Als erstes wird nun der Suhsi-Reis gekocht(ungefähr 10-12 Minuten). Währenddessen kannst du die Zeit nutzen, um dein Gemüse, Fisch etc in Streifen zu schneiden und zu zubereiten. Nun werden die Noribläter in zwei Hälften geteilt. Die glatte Oberfläche legst du dann auf die Bambusmatte. Der fertige Sushireis wird dann der Länge Nacht auf der einen Seiten des Noriblattes verteilt (ca. einen halben Zentimeter dick), am besten lässt du einen Streifen frei, damit es sich später besser verkleben lässt. Auf die Reisfläche streichst du dann Wasabi ( Achtung: scharf!). Auf die bestrichene Reisfläche kannst du dann nach Belieben deine vorher zubereiteten Zutaten (Karotten,Gurke,Lachs) legen und Violá…fast fertig! Nun musst du nur noch das leere Ende des Noriblattes mit Essig bestreichen und dann wird die Bambusmatte mit dem Inhalt zusammengerollt und verklebt. Zum Schluss wird die Rolle in kleine Teile geschnitten. Itadaki-masu! (Guten Appetit!)

INFO Makisu Rue du Bailli 5 Öffnungszeiten: Mo bis Sa von 12 Uhr bis 22 Uhr