Adventszeit mal anders – 3 Tipps für ungewöhnliche Events, die sich lohnen!

Bild Events London
Juliane
Autor
Juliane

Bewegt sich dein Vorweihnachtsprogramm auch zwischen Plätzchen backen, Weihnachtsmarktbesuchen und Geschenke kaufen? Wie wäre es denn mit einer Pause in der Adventszeit, um mal in einer anderen Stadt zu schauen, wie man dort die Vorweihnachtszeit begeht? Hier kommen 3 Tipps für außergewöhnlich ungewöhnliche Adventserlebnisse in London, Krakau und Brüssel. Schaut vorbei, es lohnt sich!

Tipp 1: Auf dem weihnachtlichen Lichtpfad in London

Wo? Hampton Court Palace im Südwesten Londons. Es gehört zu den königlichen Schlössern, ist nicht nur von innen prächtig, sondern hat auch große Gartenanlagen und einen Irrgarten.

Was? In den Außenanlagen findet vom 12. bis 23 Dezember 2014 von 17 bis 20 Uhr die Aktion „Light up the palace“ statt. Lichtinstallationen im Irrgarten, den Gartenanlagen und an der Ostfassade des Schlosses lassen den Hampton Court Palace zu einem besonderen vorweihnachtlichen Erlebnis werden. Das Tolle daran: Viele der Lichter reagieren auf die Bewegungen der Besucher, so dass jeder sein ganz eigenes Lichtspektakel zaubert.

Warum? Hier kann man sich in der Adventszeit wie ein Mitglied der Königsfamilie fühlen und dem ganz besonderen britischen Weihnachtscharme erliegen! Und die Fotos, die man hier machen kann!

Infos: www.hrp.org.uk/HamptonCourtPalace/

Krakow old city at night. Market Square at night.

 Tipp 2: Ungewöhnliche Krippen in Krakau

Wo? Auf dem Hauptmarkt und im Historischen Museum in Krakau. Die südpolnische Stadt liegt an der Weichsel und ist ein kulturelles und wirtschaftliches Zentrum in Polens.

Was? Schon im 19. Jahrhundert entwickelte sich eine eigene Krippenbaukunst in Krakau. Seit 1937 wird der sehr eigene Krippenbaustil der Krakauer, der durch sehr prächtige Schmückung und bunte Farben geprägt ist, in einem Krippen-Wettbewerb zur Attraktion der Stadt. Am ersten Donnerstag im Dezember werden alle teilnehmenden Krippen auf dem Marktplatz gezeigt und anschließend werden die „Szopki“, die Krippen, ins Historische Museum vor die Jury gebracht. Dort bleiben sie dann in einer Ausstellung bis Anfang Februar.

Warum? Das ganze ist teils historische Tradition und teils Party – auf dem schönen Markplatz lässt sich hier die Adventszeit auf polnische Art einläuten!

Infos: www.krakau.travel

Christmas evening on Grand Place in Brussels

Tipp 3: Laut-buntes Winterwonderland in Brüssel

Wo? In Brüssel zwischen dem Grand-Place, an dem das gotische Rathaus steht, der Bourse (Börse), dem Place Sainte Catherine und dem Place de la Monnaie, an dem das Opernhaus zu bewundern ist.

Was? Jedes Jahr lädt Brüssel zum „Plaisirs d’hiver / Winter pret“ einem wahren Weihnachtswunderland für Groß und Klein ein. Sound- und Licht-Shows, künstlerische Darbietungen auf verschiedenen Bühnen und viele Veranstaltungen, die im Rahmen des „Plaisirs d’hiver“ stattfinden, machen Brüssel zur Weihnachtshauptstadt für alle, die ganz im weihnachtlichen Zauber schwelgen möchten. Ein Highlight ist die RTL Christmas Parade am 14. Dezember 2014. Die Parade mit bunten und blickenden Wagen und vielen weihnachtlichen Figuren führt durch das Stadtzentrum.

Warum? Das ist eine Nummer größer als alle deutschen Weihnachtsmärkte – bunter, lustiger, moderner! Und die Parade ist die perfekte Mischung aus amerikanischem Weihnachtskitsch und europäischer Besinnlichkeit!

Infos: www.winterwonders.be

Egal ob Lichterglanz am Schloss, Krippenkunst im Museum oder Weihnachtsparade durch die ganze Stadt: die Adventszeit lässt sich europaweit ganz individuell erleben – auf nach Brüssel, Krakau oder London!