Songkran – das Neujahrsfest in Bangkok feiern

bangkok_iStock_000008006922SmallPreviewlarge
Marie-Kristin
Autor
Marie-Kristin

Thailand und gerade Bangkok ist wirklich immer eine Reise wert, aber die Feste rund ums Jahr sorgen für ganz spezielle Momente. Für ein ganz besonderes Erlebnis sollte man zum Beipiel zum thailändischen Neujahrsfest in die Hauptstadt reisen. Im April, wenn die Temperaturen auf Rekordniveau steigen, läutet das Neujahrsfest das neue Jahr und somit ein rauschendes Fest ein (in 2015 13.-15. April). In dieser Woche ist die thailändische Hauptstadt praktisch eine große Party.

SONGKRAN…

Ursprünglich wurden während des Songkran, auch Wasserfest genannt, die Buddha-Statuen und die Familienältesten mit etwas Wasser übergossen und das Gesicht mit Babypuder eingerieben. Das Wasser soll von den Sünden des vergangen Jahres reinwaschen und für das kommende Jahr Glück bringen. Das Babypuder auf der anderen Seite soll für viel Ernte und Nachwuchs sorgen. Die Festtage bieten so zugleich Gelegenheit, das alte Jahr zu verabschieden und das neue zu begrüßen, als auch als Familie zusammenzukommen, Tempel zu besuchen und die jährliche rituelle Reinigung des Hauses vorzunehmen.

DaoismusPreviewlarge

Auch wenn diese ursprüngliche Tradition gerade noch in den ländlichen Gebieten von Thailand gerne zelebriert wird, hat sich dieses Fest gerade in Bangkok zu einer riesigen Wasserschlacht entwickelt. Touristen so wie Thailänder „bewaffnen“ sich in diesen Tagen mit Wasserpistolen, Pumpen und Wasserschläuchen und geben so ihr Bestes, um allen ein möglichst erfrischendes, also nasses, neues Jahr zu wünschen.

…IN BANGKOK

Stellt sich also nur noch eine Frage, wo feiert man am besten das thailändische Neujahrsfest in Bankgkok? Wer mittendrin statt nur dabei sein will, den zieht es auf die Kao San Road oder nach Silom, denn dort finden die größten und wildesten Wasserschlachten statt. Wer es lieber ein wenig ruhiger mag, dem sei das Viertel Phra Pradaeng ans Herz gelegt.  Wer hingegen genug hat von dem ganzen Trubel, der sollte in die Thai-Raman Gemeinde fahren, denn hier kann man das Fest noch ganz traditionell erleben und sich an Tanzveranstaltungen, Bootsrennen und Blumenparaden erfreuen.

Bangkok_iStock_000012352976MediumPreviewlarge

DO & DONTS

Damit ihr gut durch das thailändische Neujahrsfest kommt, hier noch ein paar Tipps.

DON’TS:

  • -Auch wenn es so wirkt, als würde jeder bei der Wasserschlacht mitmachen: bespritzt keine Mönche, Babies oder Ältere! Das ist absolut tabu!
-Tragt nicht eure besten Sachen, selbst wenn ihr nicht aktiv an der Wasserschlacht teilnehmt, nass werdet ihr so oder so. 

DOs:

  • -Songkran ist immer noch ein Feiertag, also schaut euch Prozessionen an, es lohnt sich!
  • -Während der Wasserschlacht wird auf nichts und niemanden Rücksicht genommen, also verpackt eure Habseligkeiten in wasserfesten Taschen oder lasst sie gleich im Hotelsafe.
  • -Wenn ihr euch zu einem der „Hotspots“ unterwegs seid, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen, benutzt die öffentlichen Verkehrsmittel, da die Straßen hoffnungslos überfüllt sein werden.
  • -Wünscht den Einwohnern ein frohes, neues Jahr…auf Thai! Sawasdee Pee Mai!
  • - Und wohl am Wichtigsten: Lasst euch treiben und habt Spaß!