Bangkok – das Venedig Asiens

EPSON DSC picture
Marie-Kristin
Autor
Marie-Kristin

Es ist nicht einmal 150 Jahre her, als in Bangkok noch so ziemlich alles per Boot erledigt wurde. Nicht ohne Grund war Bangkok lange als das „Venedig Asiens“ bekannt. Während die meisten Kanäle heutzutage zugeschüttet und in Straßen umgewandelt wurden, gibt es doch noch einige Möglichkeiten, Bangkok per Boot zu erleben.

KLONG THONBURI

Die Stadt per Boot zu erkunden gehört sicherlich zu der besten und auch spannendsten Möglichkeiten, um in die asiatische Metropole einzutauchen. In Thonburi, Thailands ehemaliger Hauptstadt, spielt Tradition noch eine wichtige Rolle. Hier findet noch ein Großteil des Lebens auf dem Wasser statt und viele Klongs (Kanäle) durchziehen diesen besonderen Ort. Thonburi befindet sich in westlichem Teil Bangkoks, auf der rechten Seiten des Chao Phraya Flusses, Bangkoks Lebensader. Die vielen Klongs in Thonburi gaben Bangkok damals seinen Namen, Venedig des Osten oder auch Venedig Asiens. Auf einem Rua Hang Yao, einem Langheckboot, bewegt man sich hier am besten und schnellsten fort.

bangkok3

Tauche ein in die schöne Szenerie, wenn du an Häusern auf Holzstelzen, an schwimmenden Küchen und kleinen Shops, sowie an kolonialen Herrenhäusern und vielen anderen bunten Kulturstätten, wie zum Beispiel Wat Arun, der Tempel der Morgenröte, leise vorbei schipperst. Zum Erkunden kann man sich entweder einer geführten Tour anschließen oder ein privates Boot anmieten. Wie ihr es auch macht, es wird ganz sicher ein unvergessliches Abenteuer!

by_Michael Lemke_pixelio_1000x664

(Bild © Michael Lemke/PIXELIO)

KLONG LAT MAYOM FLOATING MARKET

Ein ganz besondere Highlight während deines Besuchs in der Stadt der Engel (so wird Bangkok nämlich auch genannt) ist wohl für jeden ein Ausflug zu einem der berühmten Floating, also schwimmenden, Markets. Die Auswahl ist groß und fällt schwer, aber der Klong Lat Maykom Market (auch Talat Nam Klong Lat Mayom genannt) ist unser Geheimtipp für euch. Der Markt liegt nur etwa 20km außerhalb des Stadtzentrums und zählt noch zu den etwas unbekannteren und daher weniger touristischen Märkten. Gerade weil Klong Lat Mayom weniger bekannt ist als der große Damnoen Saduak oder der überfüllte Amphawa Markt überzeugt er durch seine Authentizität. Der Markt wird besonders von den Einheimischen besucht und es kann gut sein, dass ihr bei eurem Besuch die Einzigen von außerhalb seid. Ach, und wundert euch nicht: So gerne die Märkte auch den Beinamen „schwimmend“ tragen, so spielt sich doch das Marktleben vermehrt (aber nicht nur) am Flussufer ab. Aber das tut dem Klong Lat Mayom Market keinen Abbruch. Der Markt hat eine angenehme und relaxte Atmosphäre mit vielen einzigartigen und charmanten Verkaufsständen bei denen du sicherlich das ein oder andere Mitbringsel erstehen und dich am authentischen Thai-Essen versuchen kannst!

 
INFO
Khlong Lat Mayom Floating Market

Geöffnet am Wochenende von 9:30 bis 16:30 Uhr, am besten besucht ihr ihn direkt am Morgen. Nehmt am besten den Skytrain bis zur Wongwian Yai Station und von dort weiter mit dem Taxi.

(Beitragsbild © Iris/PIXELIO)